Unnötiger Punktverlust gegen ASV Dachau II

Unnötiger Punktverlust gegen ASV Dachau II

Am Sonntagnachmittag stand für den FC Alte Haide DSC bei fast sommerlichen Temperaturen das Auswärtsspiel beim ASV Dachau II auf dem Programm. Die letzten beiden Spiele beim ASV endeten jeweils mit einer Niederlage für die Haide und so hatte sich die Mannschaft Einiges vorgenommen. Der Start ins Spiel verlief allerdings eher zäh. Beide Mannschaften gingen zwar engagiert, aber ohne das letzte Risiko und die letzte Konsequenz ins Spiel. So verlief die Anfangsphase eher ereignisarm und hauptsächlich im Mittelfeld. Die ersten beiden guten Chancen gingen auf das Konto des ASV´s, beide Male reagierte jedoch Haide Keeper Kuisle stark und verhinderte den frühen Rückstand für sein Team. Danach kam auch die Haide etwas besser ins Spiel und konnte die eine oder andere Chance verzeichnen, die aber leider noch ungenützt lieben. In dieser Phase entstand dann auch die 1:0 Führung für die Alte Haide. Emir Beglerovic trieb den Ball durchs Mittelfeld und steckte den Ball im richtigen Moment auf den gestarteten Daniel Neumeier durch. Dieser versenkte den Ball freistehend vorm Keeper unhaltbar im langen Eck. Somit führte man nach knapp 25 Minuten mit 1:0. Zwar etwas glücklich, jedoch nicht ganz unverdient aufgrund des leichten Chancenübergewichts. Als dann schon alle auf den Pausenpfiff warteten, erhöhte die Haide sogar noch auf 2:0. Diesmal war es Torjäger Max Rabe, der einen Diagonalball wunderbar mitnahm und im Tor unterbrachte. Somit ging man mit einer scheinbar beruhigenden zwei Tore Führung in die Pause.
Leider hatte diese Führung wohl eine einschläfernde Wirkung auf die Spieler von Coach Pechmann. Mit Beginn der zweiten Halbzeit kam der ASV Dachau hoch motiviert aus der Kabine und war gewillt das Spiel zu drehen. Leider gelang es den Mannen der Haide in dieser Phase nicht Ordnung ins Spiel zu bekommen und nach vorne für Entlastung zu sorgen. So wurde der Druck immer größer und die Chancen für den ASV häuften sich. So kam es, wie es kommen musste und man fing sich in der 52. Minuten den 1:2 Anschlusstreffer. Auch in der Zeit danach gelang es der Alten Haide nicht, die Kontrolle über das Spielgeschehen zurückzugewinnen. Die Kräfte schwanden zunehmend und die Unkonzentriertheiten häuften sich. Bezeichnenderweise war es dann auch eine solche, die dem Ausgleichstreffer des ASV Dachau voranging. Eine eigentlich harmlose Ecke des ASV, wurde von Mohibi, beim Versuch den Ball zu klären, mit dem Arm gestoppt. Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte der ASV sicher und somit stand es unentschieden. In der verbleibenden Schluss Viertelstunde entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, da beide Mannschaften die Grundordnung aufgeben hatten und bei beiden Teams der Kräfteverschleiß deutlich spürbar war. So gab es auf beiden Seiten noch einige Torchancen, jedoch ohne die absoluten Hochkaräter. So blieb es am Ende des Tages beim leistungsgerechten Unentschieden.
Auf Seiten der Haide muss man sich leider fragen, warum man es in manchen Spielen nicht schafft, dem eigenen Anspruch, eine „Spitzenmannschaft“ zu sein, gerecht zu werden. Spätestens mit einer 2:0 Pausenführung im Rücken sieht das Auftreten einer wirklichen Spitzenmannschaft eigentlich anders aus. Dies gilt es in dieser Woche zu analysieren, die Lehren daraus zu ziehen und sich dann auf das kommende Spitzenspiel daheim gegen die FT Gern vorzubereiten.

Hinterlasse eine Antwort