Alte Haide hält das Meisterschaftsrennen spannend

Alte Haide hält das Meisterschaftsrennen spannend

Zum Nachholspiel der Kreisliga 1, hieß die Mannschaft des SV Niederroth den derzeitigen Tabellenersten willkommen. Optimale Platz- und Witterungsbedingungen ließen schon vorab ein ansehnliches und erfolgsversprechendes Mittwochabendspiel erhoffen. Die Pechmann- Rabe Elf startete mit 2 Veränderungen gegenüber dem erfolgreichen Spiel gegen Moosach. Mohibi und Kahl hatten sich ihre Pausen verdient und wurden durch den wieder genesenen Schiffmeyer und Güngor ersetzt.

Gleich zu Beginn ließ die seit 3 Spielen siegreiche und selbstbewusst auftretende Haide Elf keine Zweifel aufkommen, wer als Sieger vom Platz gehen wird. Der derzeitige Tabellenvorletzte bekam keine Luft zum Atmen und wurde in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Nach guten Kombinationen im Mittelfeld wurde es in der 6. Minute zum ersten Mal richtig gefährlich, als Beckmann den in den Sechzehner startenden von der Heide bediente. Als dieser von den Beinen geholt wurde, entschied der Unparteiische jedoch nicht auf Elfmeter. Nichtsdestotrotz ließ sich die von am Knie verletzten Co- Trainer Rabe angefeuerte Gastmannschaft nicht aus der Ruhe bringen und erspielte sich noch weitere hochkarätige Chancen. Von der Heide, Nirschl und Neumeier konnten sich aber nicht gefährlich genug durchsetzen, oder scheiterten immer wieder am glänzend aufgelegten Keeper der Gästemannschaft. Als in der 17. Minute Neumeier, der kurz zuvor ein vermeintliches Abseitstor erzielte,  erneute freilaufend auf Traunfelder zulief und den Ball nicht im Tor unterbringen konnte, begann die Nervosität in den Köpfen der Haidler. In der 19. Minute übernahm die gastgebende Mannschaft dann das, was die Haide vorher erfolglos versucht hatte. Ein kurz ausgeführter Freistoß wurde, 17 Meter vor dem Tor, quer gespielt und in der Mitte von Schreier verwandelt. Die mehr als schmeichelhafte Führung sorgte für einen Umbruch im Spiel des Tabellenführers. Anstatt mit ruhigem Spielaufbau den Gegner laufen zu lassen und sich weitere Chancen herauszuspielen, wurden überhastete Entscheidungen gefällt und mit Entscheidungen des Schiedsrichters gehadert. Die Dominanz der ersten 20 Minuten ließ sich immer mehr vermissen.

In der Halbzeitpause versuchte das Trainergespann, um Rabe und Pechmann, die aufgewühlten Haidler zu beruhigen und an die eigene Stärke zu appellieren. Dies gelang jedoch nur bedingt. Zwar war die Alte Haide immer noch spielbestimmt und kontrollierte das Spiel, bei gefühlten 90% Ballbesitz, konnte aber nicht mehr so viel klare Torchancen herausspielen. Die Niederrother Mannschaft kämpfte aufopferungsvoll und versuchte mit allen Mitteln, die wichtigen 3 Punkte im Abstiegskampf, nicht mehr herzugeben. Als es dann tatsächlich danach aussah, als würde kein Tor mehr fallen, schoss Pietroluongo immerhin noch den Ausgleichstreffer zum 1:1.

Unterm Strich wäre mehr drinnen gewesen für den Tabellenersten aus München. Nach den ersten 15 Minuten hätten sich die 50 Anhänger des SV Niederroth nicht beschweren dürfen, wenn ihre gastgebende Mannschaft 3 Mal den Anstoß ausgeführt hätte. Doch leider konnte sich die Alte Haide, an diesem Abend, nicht selbst belohnen.

Autor: F.B.

Hinterlasse eine Antwort